Informationen aus der Landwirtschaft – Juli

Geschrieben am 01.07.2020 | Kategorie(n) Aktuelles, Allgemein

Sommerzeit ist Erntezeit!

Jetzt ist es wieder so weit. Die Getreideernte beginnt und die Mähdrescher fahren – oft bis spät in die Nacht. Scheinbar von selbst schiebt sich das Schneidwerk in die reifen Ähren. Über eine drehende Förderschnecke, Trommeln und Siebe wird das Getreide in den Korntank des Dreschers befördert. Ist der Korntank voll oder fährt der Mähdrescher rückwärts ertönt ein Warnsignal – das kann in den Nachtstunden dem Einen oder Anderen schon mal den Schlaf rauben. Bitte haben Sie Verständnis, die Erntezeit geht rasch vorbei!

Alle Jahre wieder sind Landwirte und Nicht-Landwirte fasziniert von den Erntegiganten. Sie fahren mit 30 km/h auf den Straßen sind bis zu vier Meter hoch und dreieinhalb Meter breit und bringen leer gut und gerne fünfzehn Tonnen und mehr auf die Waage. Mähdrescher sind in der Lage alle Druschfrüchte zu ernten, dazu gehören Getreide, Raps, Erbsen, Bohnen bis hin zu Sonnenblumen oder Mais. Die Investition in einen solchen Ernteriesen entspricht dem Bau eines Hauses. Daher lohnt sich hier der überbetriebliche Maschineneinsatz ganz besonders. Lohnunternehmer und speziell in Hessen übernehmen Maschinen- und Bodenverbände einen Großteil der Druscharbeiten. Bei optimalem Erntewetter zählt jede Stunde. Regen verzögert die Erntearbeiten und das kann sich ganz schnell negativ auf die Qualität des Ernteguts auswirken.

Aber gerade jetzt im Sommer zur Urlaubszeit werden die Feldwege auch gerne von Erholungssuchenden und Freizeitsportlern genutzt, da kann es schnell zu Unmut und Missverständnissen kommen.

Bitte denken sie daran – Rücksicht macht die Wege breiter!

Die großen Erntefahrzeuge und Zugmaschinen sind nicht so wendig und voll beladen teils auch schwer manövrierbar, weshalb ein Ausweichen nicht so einfach möglich ist. Läufer, Radler und Reiter können leichter zur Seite ausweichen – bitte tun Sie das!

Auf gut ausgebauten Wegen können Traktoren teils mit beachtlicher Geschwindigkeit fahren. Es ist nur zu verständlich und nachvollziehbar, dass sich Spaziergänger „an die Stirn tippen“, wenn 40 Tonnen scheinbar ungebremst auf sie zusteuern. Liebe Traktoristen – bitte fahren Sie in angemessenem Abstand und mit angemessener Geschwindigkeit an Spaziergängern, Radfahrern, etc. vorbei. Der stärkere Verkehrsteilnehmer schützt den Schwächeren.

In diesem Sinne eine gute Sommerzeit und nicht vergessen – die Ernte dient uns allen!

Für Fragen steht Ihnen auch gerne der MBLV Südhessen unter 06078/913220 zur Verfügung.

Mähdrescher im Ernteeinsatz  (Bild: Reiner Haas, MBLV)

Mähdrescher im Ernteeinsatz
(Bild: Reiner Haas, MBLV)